Wer ist Advaita Maria Bach ?

Geboren wurde Advaita als Maria Bach am 11. Februar 1949 in Wiesbaden, Abitur 1967, dann studierte sie Psychologie, Soziologie und Philosophie an der Uni Frankfurt. Sie ist heute Mutter von vier erwachsenen Söhnen.

ADVAITA praktiziert seit mehr als 35 Jahren Tantra und Therapie und den Lehren des Yoga und der Kabbalah. Ihre Arbeit ist professionell und liebevoll. Es geht ihr vor allem um die Befreiung des Individuums von äußeren und inneren Zwängen, dem Mut zur Wahrheit, der Fähigkeit, ekstatisch zu leben. Sie wurde eingeweiht im RajaYoga, nahm  Sannyas bei Osho und begegnete dort dem Tantra und ihrer Lehrerin Margot Anand, 2004 ließ sie  sich in den  Vajrajana Buddhismus einweihen.

In vielen Beziehungen hat sie die Dyade als Ehefrau, Geliebte, Tantrika und Gefährtin erfahren. Seit Mitte der Neunziger heisst ihre Arbeit „Advaita-Tantra“, weil sie einen sehr eigenen Weg entwickelt hat, der auf einer funktionierenden Sexualtherapie beruht und einer tiefen Kenntnis indischer Spiritualität.  Vor allem aber hat sie in beiden Bereichen sehr viele Strukturen selbst entwickelt, die sich im Jahrestraining sehr genau ergänzen, Schritt für Schritt mit einer für den Klienten im Prozess nachvollziehbaren inneren Logik. Ihre Arbeit ist vital, feurig und erkenntnisreich, mit nachhaltiger Langzeitwirkung.

Seit 1985 führt sie eine eigene Praxis in Wiesbaden. Dort gibt sie Einzelsitzungen, Beratungen und Einzelunterricht. Seit 1990 hat sie viele Artikel zu therapeutischen, tantrischen und allgemeinen Themen in der Fachpresse veröffentlicht. Diese Artikel und Essays hat sie bei Moksha Publishers in ihren Büchern „Ohne Wurzel keine Blüte“, Band 1 und Band 2 herausgegeben. Ihre Bücher und CDs sind hier erhältlich.

Heute gilt sie als „Urgestein“ des deutschen Tantra, da sie eine der „ersten Stunde“ war, als sich die  tantrische Seminarkultur in Deutschland entwickelte.

Menü