Was ist Tantra?

Tantra ist ein spiritueller Weg, der die Kräfte der Sexualität auf dem Weg zur Erleuchtung mit einbezieht. Das Neo-Tantra, vor allem der therapeutisch – erotische Zweig (im Unterschied zum buddhistischen Tantra) umfasst heute auch moderne, zeitgenössische Methoden, insofern sie der Integration des Körpers mit den seelischen Aspekten des Menschen dienen.

Advaita-Tantra (“Advaita” bezeichnet einen nondualen Geisteszustand, erlöst von inneren und äußeren Widersprüchen- die “Erleuchtung”, das heißt, ein integrierter Bewußtseinszustand, in dem der Praktizierende mehr und mehr eins wird mit sich selbst, und sich deshalb immer weniger verleugnen muss) hat sich im Verlauf der Jahre zu einem sehr eigenen Stil entwickelt, der drei Grundaspekte hat:

1. Körpertherapie          2. Eros              3. Spiritualität

Im Angebot findest Du auch rein therapeutische Seminare wie Tantric Primal. In den therapeutischen Seminaren gibt es keine Nacktsessions und keine erotische Begegnung. Spirituelle Unterweisung, das Erlernen verschiedener Meditationsformen und die Praxis des Yoga sind in allen Seminaren präsent.

Advaita-Tantra ist radikal im Ansatz, feurig, dennoch sensibel, effektiv, psychologisch kompetent, gründlich, sinnlich und befreiend.

Tantra – Die Verheissung

Tantra, so glauben manche, sei Gruppensex mit spiritueller Entschuldigung. Wieder andere meinen, es ginge um Liebestechniken allein. Viele denken, man könne Tantra nur zu zweit praktizieren und außerdem sei es ungeheuer exotisch und damit nichts für normale Menschen. So gibt es viele Glaubenssätze über Tantra, dabei hat gerade Tantra absolut mit Praxis zu tun und wenig mit Glauben.

Die Verehrer des tantrischen Weges schwärmen von kosmischer Glückseligkeit und dem kosmischen Orgasmus, von vibrierender Ekstase, dem lebendigen Strömen der Lebensenergie und stundenlangen Vereinigungen.

Du willst mehr über Advaitas Tantra erfahren? Hier kannst Du den kompletten Artikel herunterladen (PDF).

Fragen zu Tantra?

Menü