Schatten

Tantra hat eine nonduale Wahrnehmensweise und kennt keine Verdammung. Viele unterdrückte Gefühle verbannen wir in den Keller, weil wir permanent dazu aufgefordert wurden: „Ein braves Kind tut so was nicht..“ – Dann entsteht im Lauf der Zeit ein Gefühlsstau.

Dieses Seminar kann den Stau lösen helfen und permanent einen Werg hinaus weisen. Wir kommen in Kontakt mit unserer „dunklen Seite“, dem inneren Dämon, der nicht lieben will, sondern verletzen; der Rache will statt Verständnis geben, der wütend ist und nicht verzeihen will.
Der „Schatten“ symbolisiert die abgespaltenen und verdrängten Inhalte unseres Bewusstseins. Wir malen ihn aus dem Unbewußten, nach einer hinleitenden Übung, auf das Papier. Dann arbeiten wir im Kreis daran. Die Ergebnisse sind unvorhersehbar und sehr spannend. Advaita arbeitet seit zwanzig Jahren mit diesem Konzept, das immer wieder zu erstaunlichen und überraschenden Ergebnissen führt. Advaita und ihr Team finden spontan die entsprechende Körperübung, um an dem entsprechenden Thema zu arbeiten.
Ein Schlüssel zum Unbewussten, weist uns der Schatten, mit dem richtig angewandten Wissen, den Weg zur Wandlung, um erstarrte Panzerungen aufzubrechen:
das Herz kann wieder atmen.
Diese Prozesse sind sehr intensiv und aufrüttelnd. Deshalb braucht Advaita mehr Assistenten pro Teilnehmer als sonst und das Seminar ist begrenzt auf acht Teilnehmer.

Nur für Teilnehmer des Tantric Primal.

Menü